Werthaltung und Grundprinzipien


In unserer Arbeit gehen wir von einem ganzheitlichen Menschenverständnis aus, das den einzelnen Menschen als körperlich-seelisch-geistige Einheit versteht. Beziehungs- und Handlungsfähigkeit sowie Selbstständigkeit sind uns wichtig, da sie zur Bildung eines gesunden Selbstvertrauens beitragen. Die Pflegefamilien haben zum Ziel, diese Fähigkeiten zu fördern und zu entwickeln, in dem sie selber mit Hand, Herz und Kopf das Umfeld für die ihnen anvertrauten Kindern bzw. Jugendlichen in der täglichen Arbeit und im sozialen Miteinander gestalten.  

Dabei leiten uns folgende Gedanken:
 
  • Jeder Mensch ist einmalig. Er bedarf eines achtungsvollen Umgangs.
  • Ein warmes, liebevolles Lebensklima und eine vielfältige, lebendige Gemeinschaft ist uns wichtig.
  • Um eine positive Persönlichkeitsentwicklung zu fördern, ist uns die Wahrnehmung und angemessene Befriedigung der sozialen, emotionalen und körperlichen Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen ein zentrales Anliegen.
  • Entwicklungsbedingungen und Lernprozesse versuchen wir so zu gestalten, dass Selbstvertrauen, Kommunikations- und Entscheidungsfähigkeit wachsen können.
  • Jugendliche sollen in ihrem Lebensorientierungs- und Selbstfindungsprozess Unterstützung, Anregung und Herausforderung erhalten.
  • Sorgfältiger Umgang mit unserer Umwelt und unserem Umfeld sowie gesunde Ernährung sind uns wichtig.
  • Wir gestalten gemeinsam den Tages-, Wochen- und den Jahresrhythmus mit den dazu gehörenden Festen und Anlässen und fördern damit das soziale Zusammenleben, den sozialen Zusammenhalt über die Pflegefamilien hinaus.
  • Wir legen Wert auf qualitativ hochwertige Produkte (Lebensmittel, Baumaterialien etc.) und betreiben auf unseren Bio-Höfen zu einem grösstmöglichen Teil Selbstversorgung.